Mikrostein

 

Liechtenstein ist merkwürdig. Das kleine Fürstentum ist der sechstkleinste Staat der Welt. Mikrostein eben. Aber mit durchschnittlich einem Unternehmen pro neun Einwohner, hat es die höchste Businessdichte der Welt. 37.000 Einwohner, die nicht mal eine eigene Währung besitzen. Man zahlt mit Schweizer Franken. Als einziges Land der Welt liegt es vollständig im Alpenmassiv und besteht zur Hälfte aus Bergen. Die andere Hälfte hat eine Straße, eine Burg und nennt sich Vaduz, die Hauptstadt.

Schloss Vaduz

 

Das Förschtatum Liachtaschta wie man auf Liechtensteinisch sagt, hat weder eine eigene Autobahn, noch einen Flughafen. Mitglied der EU ist es auch nicht. Theoretisch ist der Mikro-Staat sogar dem Untergang näher als dem Lichte. Seit 2014 werden in Liechtenstein keine Babys mehr geboren. Die Null-Geburtenrate gibt es sonst nur im Vatikan. Die einzige Geburtsabteilung des Landes ist aufgelöst worden, zur Entbindung muss man ausreisen. Ausreise heißt in diesem Fall, man geht über die Straße und ist in der Schweiz.

Zentrum von Vaduz mit Landtag

Der kleine Binnenstaat ist einfach kurios. Die Hauptstadt Vaduz hat den Charme einer kleinen Kreisstadt, mit anderen Worten: gar keinen. In Erinnerung bleiben nur die, teilweise schrägen Bauten im „Zentrum“.

Parlament von Liechtenstein

Das sieht aus, als wäre es in einer Architektenlotterie zusammengewürfelt worden. Man sagt die Schweiz sei ein Neutrum, aber eigentlich gilt das mehr für Mikrostein. Es ist zu klein, um in irgendeiner Form bewertet werden zu können. 160 Quadratkilometer voller Nichts. Das ist per se schon eine Leistung.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.