Tricks

Overnight Trips:

lange Strecken per Overnight Bussen/ Zügen fahren. Man spart sich eine Nacht und kommt in der Regel bei Tageslicht am Ziel an.

Pole Position:

bei Sitzplatzreservierungen, darauf achten Reihe 1 zu bekommen. Alle Dritte Welt Busfahrer haben Michael Schumacher Gene, aber die Fahrzeugbeherrschung von Oma Kasuppke, das gilt es einerseits zu überleben. Hinzu kommt noch der restliche geistesgestörte Verkehr, sowie kurvige, enge Straßen die keine Fahrfehler verzeihen. Es wird einem weniger schlecht, wenn man vorne rausschaut. Es erhöht nur das Herzinfarkt-Risiko und den Wunsch eines natürlichen Todes im hohen Alter zu sterben.

Nose Control:

Tuch für die Nase, denn viele Locals vertragen die Fahrweise ihrer eigenen Landsleute nicht. Da schlittert gerne mal Kotze durch den ganzen Bus. Ohnehin hat die Landbevölkerung meist existentiellere Sorgen als Hygiene. Es riecht streng in Bussen, vor allem wenn Ziege und Hühner auch im Innenraum mitfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.